Donnerstag, 14. März 2013

Frühlingsmütze

Ich habe es wieder gewagt :D

....und ein Kleidungsstück für meinen kleinen Mann genäht. Heute haben wir zwar wieder Schnee, aber in den letzten Tagen hatten wir auch schon Temperaturen im zweistelligen Plusbereich und da kann der Frühling ja wirklich nicht mehr weit sein. *Hoffnung lebt*. Darum sollte es nun eine dünne Mütze für warme Frühlingstage werden.

Da ich als blutiger Nähanfänger nicht sehr viel Stoffauswahl lagernd habe, habe ich mich für den Jersey mit den Sternen, aus dem ich schon die Pumphose genäht habe, entschieden. Als Futter bzw. als zweite Seite habe ich alte T-Shirts verwertet. Den Schnitt und eine supereinfache Nähanleitung habe ich mir von einem tollen Blog namens http://alles-selbstgenaeht.blogspot.co.at geklaut.




Da der erste Versuch viel zu groß war habe ich noch einen zweiten Anlauf gestartet. Die zweite Mütze passt von der Größe her jetzt perfekt.

Man merkt an beiden Exemplaren, dass ich kein Nähprofi bin....die Mütze sitzt nämlich nicht richtig am Kopf. Ich habe komische kleine Zipfelchen und Beulen am Ende der Nähte und die Mütze sieht getragen einfach nicht rund aus. Leider habe ich das auch beim zweiten Versuch nicht ganz in den Griff gekriegt. Wenn hier jemand einen Tipp hat, wär ich natürlich furchtbar dankbar.

Auf jeden Fall war das nämlich nicht das letzte Mützchen (vielleicht das nächste mal aus Fleece). Alles in allem sieht sie nämlich schön aus, ist ganz ganz leicht zu nähen und wegen der Verlängerung an den Ohren sehr, sehr praktisch!

Kommentare:

  1. Wow, die sind aber toll geworden!!! Ich mag Sterne ja eh total. Gefallen mir echt super gut. Ich klau mir mal das Bild und verlinke dich ebenfalls in meiner Bildergalerie. Hoffe, das ist okay.
    Wg. den Beulen an den Seiten, schau noch mal in die Anleitung. Du musst nach jeder Naht die Mütze auf rechts wenden und dir die Stelle anschauen. Ansonsten noch mal drüber nähen und wieder anschauen.
    Es ist aber generell fast unmöglich die Naht so zu nähen, das es perfekt wird. Egal ob die Mütze 4 oder 6 Spitzen hat. An dieser Stelle muss man einfach aufpassen und kontrollieren.
    Ich mach das auch immer so und bei mir sind die "Beulen" kaum zu sehen.
    Aber ich werde mir den Schnitt noch mal anschauen. Mal sehen was ich ändern kann.
    Lg Eva :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      danke für das Kompliment :)
      Freut mich, wenn dir die Mützen gefallen. Ich glaube allerdings nicht, dass du viel am Schnitt verändern musst...ich denke, dass es an meinen Nähkünsten scheitert. Ich habe mir die "Beulen" gleich nach dem nähen angeguckt und versucht wirklich rund zu nähen, aber es hat nicht wirklich geklappt. Vielleicht ist es einfach Übungssache bzw. vielleicht braucht man einfach ein geschulteres Auge beim nähen?!

      Kompliment auch nochmal für deine Anleitung...ganz einfach und toll bebildert erklärt!

      lg napirai

      Löschen
  2. Hallo Napirai,

    mir gefallen deine Mützen auch sehr gut. Einen Tipp für dein "Problem" habe ich leider nicht, aber hier ist noch ein Tuturial für eine ähnliche Mütze: http://www.farbenmix.de/freebooks/7041-zwergenmuetze.pdf

    Ich habe für meine Mädels eine 2-Knotenmütze genäht. Die gingen auch super einfach und meine Mädels lieben die Knoten, die so lustig hin- und herwackeln bei jeder Bewegung: http://naehjulchen.blogspot.de/search/label/baby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Näh Julchen,

      die Knotenmütze ist super...die werd ich vielleicht auch noch probieren. Sehen wirklich sehr süß aus.

      Ich find meine genähten Mützen aber grundsätzlich so praktisch, weil sie schön über die Ohren gehen :)

      lg napirai

      Löschen