Dienstag, 29. Oktober 2013

Upcycling. T-Shirt #2

In letzter Zeit wird  bei mir "upgecyclet" was das Zeug hält (hier zB oder auch hier). Ich hab aus irgendeinem Grund so viele Sachen im Kleiderschrank die mir nicht mehr passen...ich werd doch wohl nicht breiter geworden sein...nöööööö...eher größer *lach*

...na ja...jedenfalls gehört da mal kräftig aussortiert und aufgeräumt. Heute sind mir dann wieder 2 Shirts in die Hände gefallen, die ich mal gerne getragen habe. Leider sind beide mittlerweile so kurz, dass ich sie nicht mehr anziehen mag....sag ich ja: größer bin ich geworden *grins*

...und weil ich aber gerne lange T-Shirts trage, habe ich aus den beiden kurzen Teilen schnell ein langes gemacht. Blockstreifen lautet das Zauberwort :)

....und hier präsentierte ich nun DAS ERGEBNIS *trommelwirbel*



Vielleicht hat ja der eine oder andere von euch das gleiche Wachstumsproblem und mag seine T-Shirts auch einem Upcycling unterziehen. Für diesen Fall gibt es hier ein Tutorial:



Schritt 1: Zwei passende T-Shirts raussuchen und sich erst mal überlegen wo genau man den ersten Schnitt setzen möchte. Ich empfehle einen Schnitt unter der Brust, damit sich nachher dort wo das Shirt gedehnt wird nichts zu sehr wellt. Danach alles schön glatt streichen, bügeln und mit einem geraden Strich die Schnittlinie markieren. Unter Berücksichtigung der Nahtzugabe für das spätere Nähen abschneiden


Schritt 2: Das Oberteil des ersten und das Unterteil des zweiten Shirts nun rechts auf rechts zusammennähen. Das geht am einfachsten wenn man die beiden Teile inneinander steckt. Man sollte das auf dem Foto erkennen - ich hoffe, ihr versteht die Vorgangsweise. Zum Nähen habe ich bei meiner normalen Nähmaschine einen sehr kleinen Zick-Zack-Stich genommen. Auf jeden Fall muss ein elastischer Stich verwendet werden, damit sich die Naht nachher wieder mit den beiden Shirts (die vermutlich aus dehnbarem Stoff bestehen) "mitziehen" lässt.

Schritt 3: Anprobieren und gucken, ob man das Ergebnis schon so lassen möchte oder ob man den Rest vom ersten Shirt noch unten annähen möchte. Wenn ja, wieder Schritt 2 wiederholen.

Ich habe an dieser Stelle den schwarzen Shirtteil "verkehrt" genommen. Also die Saumnaht oben - so passen die beiden Teile von der Weite her perfekt zusammen. Das Shirt bekommt so außerdem eine kleine Ausbeulung für die Hüfte und sitzt besser.

Wenn man so wie ich noch einen vierten Teil haben möchte schneidet man den vor dem Annähen des dritten Teils noch mal ein Stück herrunter und wiederholt wieder Schritt 2. Ich hab das gemacht, damit ich unten wieder eine schöne Abschlussnaht habe, nämlich die Originalnaht vom T-Shirt. Macht man das nicht so, schlägt man den letzten Streifen einfach um und näht sich selber einen Saum.


Tja, das war es dann schon. Es ist wirklich keine Hexerei und man bekommt ein super Ergebnis. Außerdem ist das Ganze wirklich schnell genäht. Das Schreiben dieses Artikels hat länger gedauert ;)

So, ich will dieses Werk unters Volk bringen und darum verlinke ich mich heute zum Creadienstag, zum Upcycling-Dienstag und zu Meertje. EDIT: Bei PimpinaLaCasa gibt es auch eine tolle Aktion - da mag ich natürlich auch dabei sein :)

Euch allen wünsch ich eine schöne Woche und ich würde mich absolut freuen, wenn ihr mir Fotos zeigt von euren upgecycleten Shirts :))
lg napirai



Kommentare:

  1. Musste gerade lachen als ich deinen Beitrag gelesen habe, mir geht es gerade gleich. Bin auch am "ausmisten" unserer Schränke.
    Deine Idee gefällt mir sehr gut. Das die Shirt's immer so kurz werden müssen. Muss mir auf jeden Fall merken wie du das Shirt aus den Shirt's gemacht hast.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Wachstumsprobleme hab ich nicht, aber ein "Lochfressmonster" in meinem Kasten. Fast alles Shirts haben vorne unten ein Loch.
    Da fällt dann einiges zum upcyceln an...
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Das kenn ich!!! Hab immer noch zu viele Teile, die nachts von kelinen Tierchen enger genäht wurden :(
    Denen hast du's aber jetzt gezeigt!!
    LG, Tina

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Shirt! Upcycling finde ich super, hätte da auch noch ein paar zu "klein" gewordene Kleidungsstücke...
    Danke für deine lieben Kommentare auf meinem Blog!
    Herzliche Grüsse Kleefalter

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Ergebnis! Das ist doch noch was für PimpinaLaCasa, die sammelt auch gerade gepimpte Kaufshirts!
    Lg Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt Corinna, da werde ich jetzt auch noch mitmachen. Ein tolle Aktion...und es gibt obendrauf noch was zu gewinnen. Danke für den Tipp!! lg napirai

      Löschen
  6. Hihi.... ist ja lustig... ich hab heute auch ein upcycling-T-Shirt gezeigt... bei mir wurde es allerdings ein Rock :-)

    LG
    Pamy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich gesehen...und mir die Idee zwischen den grauen Zellen abgespeichert. Ich liebe schnelle Projekte ;)
      lg napirai

      Löschen
  7. Geniale Idee und geniale Umsetzung!!! Ich habe tausende zu kurze (weil größer geworden ;-) ) T-Shirts im Schrank!!! Mal sehen!

    AntwortenLöschen
  8. Super cool. Ich finde Blockstreifen und das Recyceln alter Klamotten auch immer spannend. Was ganz ähnliches habe ich neulich auch gemacht http://suedseitenblog.wordpress.com/2013/09/25/mein-erstes-kleid-einsteigermodell/ ...hier entstand aus einem Shirt ein Kleid.

    Grüße von der suedseite

    AntwortenLöschen